Informationen zur Einreise nach Kroatien

Corona / Covid-19 und Kroatien-Reisen

Derzeit wird in allen Medien von den mehr oder weniger vorhandenen Reisemöglichkeiten nach Kroatien berichtet. Natürlich freut sich Kroatien schon sehr auf seine Gäste - aber was gilt nun wirklich für die Reise nach Kroatien? Fakt: Die Grenze ist offen! Was wird zur Einreise benötigt? Wie geht die Durchreise Slowenien/Österreich? Hier gibt es alle aktuellen Informationen:

Hinweis zur Ein-/Durchreise: Sowohl Österreich als auch Slowenien haben Ihre Grenzen für die DURCHREISE geöffnet! In Österreich sind Tankstellen und Rastplätze geöffnet, die Autobahn darf aber nicht verlassen werden. In Slowenien wird erwartet, dass man ohne Zwischenstopp von Grenze zu Grenze fährt. Die Regelungen werden derzeit an die kroatischen Vorgaben angelehnt, so darf man auch mit einer entsprechenden Buchungsbestätigung dort übernachten

An der kroatischen Grenze werden die Daten der Reisenden erfasst, ebenso der Urlaubsort und die Aufenthaltsdauer. Es muss eine Mobil-Nummer bei Einreise angegeben werden, unter der man erreichbar ist. Hierhin wird eine "Willkommens-SMS" gesendet. Dokumente zum Nachweis von Eigentum (Immobilie, Mietvertrag bei Langzeitmiete, Boot / Yacht mit Liegeplatzvertrag in kroatischer Marina) oder eine gültige Buchungsbestätigung werden Zur Einreise benötigt. auch bekommt man an der Grenze Informationen zum Verhalten und den gültigen Hygienemaßnahmen. Ab dem 28.05.2020 soll eine vorherige Registrierung mit den oben angegebenen Daten in einem Online-System möglich sein um die Wartezeiten an den Grenzen zu verkürzen.

Welche Daten muss eine Buchungsbestätigung enthalten um nach Kroatien einreisen zu können? Folgende Angaben sind mind. erforderlich: Vor- und Nachname des Eigentümers des Beherbergungsdienstleisters / Firmennamens, Objekt- / Firmenadresse, Art der Dienstleistung: (Beispiel – Unterkunftsservice, Hotel,…), Vor- und Nachname der Gäste, Anzahl der Personen, für die gebucht ist, Zeitraum des Aufenthaltes. (Stand 28.05.2020)

bootsanmeldung kroatien formular grenze


UPDATE 28.05.2020: Ab sofort steht das neue System zur Registrierung für den Grenzübertritt zur Verfügung. Wer einreisen möchte (die Bedingungen haben sich nicht geändert) muss sich vorab HIER registrieren. Das Formular wird in den nächsten Tagen in weiteren Sprachen (Derzeit Kroatisch und Englisch) zur Verfügung stehen.

In den letzten 24 Stunden wurden 828 Tests durchgeführt. Es wurde 1 als positiv bestätigt. Somit gibt es aktuell 92 Infizierte in Kroatien. Im Vergleich zu gestern ist eine Person mit mehreren schweren Vorerkrankungen gestorben. Insgesamt spricht man nun von 2245 Personen, die bisher vom Virus betroffen waren. 2051 davon haben sich bereits erholt und sind gesund. 65.040 Tests wurden seit dem ersten Auftreten des Virus durchgeführt. 5 Menschen werden noch beatmet.

Der Zivilschutz berichtet heute auf seiner Webseite: "Mit diesem Beschluss werden die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Tschechische Republik, Ungarn, Republik Österreich, Republik Estland, Republik Lettland, Republik Litauen, Republik Polen, Republik Slowenien, Bundesrepublik Deutschland und Slowakische Republik) benannt, deren Staatsangehörige bei der Einreise in die Republik Kroatien, keinen wichtigen Grund mehr vorweisen müssen. Sie können unter den gleichen Bedingungen wie vor dem Ausbruch von COVID-19 einreisen, jedoch unter epidemiologischer Kontrolle und mit der Verpflichtung, allgemeine und besondere Empfehlungen des Institut für öffentliche Gesundheit einzuhalten." - ANMERKUNG: Die Anmeldung über das Online-System ist trotzdem notwendig! Hier geht es um epidemiologische Aspekte, falls es einen neuen Hotspot in einem Gebiet gibt!


UPDATE 27.05.2020: Heute ist der 3. Tag infolge ohne neue Infizierte. 97 Personen gelten noch als aktiv infiziert. In den letzten 24 Stunden wurden 584 Tests gemacht, somit gibt es insgesamt 64.266 getestete Personen. 38 Personen befinden sich noch im Krankenhaus, 6 davon an einem Beatmungsgerät. Es ist niemand mehr verstorben, die Zahl der Toten beträgt nach wie vor 101. Die positive Entwicklung lässt weitere Lockerungen zu. Ab dem 30. Mai finden wieder Sportwettkämpfe im Freien statt, ab dem 13.06. dürfen auch wieder Hallenwettbewerbe durchgeführt werden. Ab dem 29. Mai dürfen auch wieder entfernte Verwandte und Freunde an Hochzeiten und Beerdigungen teilnehmen. Das war bisher auf die direkten Familienangehörigen begrenzt.

Einreise für Chartergäste: Folgende Dokumente sind bei der Einreise an der Grenze vorzulegen:

  • die vom Ministerium bestätigte und vom Vercharterer zugesandte E-Crewliste
  • der Chartervertrag
  • Bordpass als Buchungsbestätigung

Aus einer Email an den Civilschutz haben wir erfahren, dass es auch wieder möglich sei, in den kroatischen Port of Entries einzuklarieren. Dazu werden die üblichen Dokumente (Bestätigung eines Liegeplatzes in HR, bezahlte Schifffahrtsgebühren (Bootsanmeldung) und bei Übernachtung die bereits bezahlte Kurtaxe) werden dafür benötigt. Bootsanmeldung und Kurtaxenzahlung kann vorab ONLINE erledigt werden


UPDATE 26.05.2020: Es bleibt weiter positiv. Keine weiteren Infizierten in den letzten 24 Stunden und nur noch 97 aktive Fälle. 63.682 Tests wurden bisher durchgeführt, davon 1260 in den letzen 24 Stunden. 101 Menschen sind verstorben, 42 sind derzeit im Krankenhaus. Davon müssen 5 Personen im Moment noch beatmet werden.

Aufgrund der weiterhin guten Ergebnisse dürfen Geschäfte ab sofort auch wieder Sonntags öffnen. Auf Märkten dürfen auch wieder gesperrte Artikel verkauft werden.

INFORMATION für Chartergäste: Wer chartert, bekommt corona-bedingt einen Maßnahmenkatalog zur Übernahme und Rückgabe seines Chareterschiffes. Die Anweisung findet Ihr hier: Übergabe Chartergäste


Update 25.05.2020: Auch heute gibt es keine weiteren Infektionen in Kroatien. Mit aktuell 109 Infizierten sinkt die Zahl weiter. Es wurden in den letzten 24 Stunden 940 Tests gemacht, alle waren negativ. Insgesamt wurden 62.442 Tests gemacht. Davon waren insgesamt 2244 seit Februar positiv. 78 Personen sind derzeit im Krankenhaus, davon 6 noch mit Beatmung. 100 Menschen sind landesweit verstorben, gestern starb eine 89jährige Patientin in Koprivnica, sie hatte verschiedene schwere Vorerkrankungen. 2035 Menschen sind wieder gesund.

Ab heute haben auch die Schulen und Kindergärten wieder Unterricht bzw. Betreuung in gößeren Gruppen. Bis heute waren die Gruppen in kleine Gruppen aufgeteilt. Seit dem Wochenende haben weitere 133 Hotels und 65 Camps Ihre Türen für Gäste geöffnet. Ab Anfang Juni sollen dann auch die letzten noch geschlossenen Unterkünfte öffnen. Da man sich innerhalb der EU nach wie vor nicht auf eine Regelung zum Reisen einigen kann, bemüht sich Kroatien weiterhin mit einigen Ländern um direkte bilaterale Abkommen. Die Bedingungen zur Einreise (Eigentumsnachweise Boot / Immobilie, Buchungsbestätigung Appartement / Camp / Hotel oder bestätigte Crewliste für Yachtcharter) gelten weiterhin.


UPDATE 24.05.2020: Mit Stand heute gibt es nur noch 118 aktive Corona-Infektionen in Kroatien. In den letzten 24 Stunden wurde eine Person aus Zagreb positiv getesetet. Es wurden 618 Tests in den letzten 24 Stunden durchgeführt, insgesamt aber seit der ersten Infektion 61.482. Damit sind in Kroatien 2244 Menschen insgesamt positiv auf das Virus getestet worden. 2027 davon sind bereits wieder gesund, 99 sind verstorben. 6 Personen werden noch in den Krankenhäusern versorgt und beatmet.

Wenn am 28.05. das neue System zur Online-Registrierung vorgestellt und in Betrieb gehen soll, soll auch gleichzeitig an den Grenzen eine eigene Spur für Personen, die bereits darüber registriert sind, zur Verfügung stehen. So soll die Abwicklung an der Grenze über eine eigene "Fast Lane" für Gäste um einiges schneller gehen. 


UPDATE 23.05.2020: Keine neuen positiven Tests in den letzen 24 Stunden!

2023 Menschen von insgesamt 2243 Infizierten gelten als gesund. Es gibt ebenfalls keine weiteren Toten. Die aktiven Fälle belaufen sich damit auf 121, 6 Personen davon werden derzeit noch beatmet. In den letzten 24 Stunden wurden 953 Personen getestet, somit liegt die Gesamtzahl der durchgeführten Tests bei 60.864.

Bozinovic, Leiter des kroatischen Katastrophenschutzes, ist mit den Entwicklungen sehr zufrienden. Gegenübre RTL sagte er heute, dass täglich ca. 7.500 Personen aus den EU-Ländern nach Kroatien einreisen. Viele davon stammen aus dem Nachbarland Slovenien. Wenn die Corona-Lage so bleibe, könne er sich virstellen, in 2 Wochen auch die Geschäfte wieder Sonntags zu öffnen. Derzeit sind sie nur Montag bis Samstag geöffnet.


UPDATE 22.05.2020: Aktuell gibt es in Kroatien noch 133 aktive Infektionen. In den letzten 24 Stunden wurden 1820 Tests durchgeführt, von denen 6 positiv waren. Die Personen stammen aus Landkreisen Brod-Posavina, Osijek-Baranja und Split-Dalmatien und die Ketten sind nach wie vor nachvollziehbar. Man bezeichnet die Situation als sehr sicher. 2011 Menschen gelten als geheilt, verstorben sind 99 Personen seit der ersten Infektion im Februar. Insgesamt gab es 59.911 Tests. 5 Menschen werden noch beatmet von 112, die sich aktuell noch im Krankenhaus (meist zur Überwachung) befinden.

Bei der letzten Videokonferenz der europäischen Tourismusminister konnte man sich nicht auf eine einheitliche Regelung zum freien Reisen innerhalb Europas einigen. Aus diesem Grund wird Kroatien sich weiterhin um bilaterale Abkommen mit Ländern mit ähnlich guter Infektionslage kümmern. Geplant ist eine Einigung und Grenzöffnung ohne weitere Bedingungen für Deutschland ab dem 15.06.2020, bis dahin muss ein dringender Grund für die Einreise vorliegen. Wie bisher dürfen Personen mit Eigentum in Kroatien (Immobilie, Boot) einreisen. Auch eine Buchungsbestätigung für Hotel, Appartement oder Camping-Stellplatz mit Zahlungsnachweis berechtigt zur Einreise.  Auf der Regierungsseite Vlada.gov.hr wird berichtet, dass das Web-Portal zur vorherigen Registrierung für die Einreise nach Kroatien zum 28. Mai fertig sein soll. Dort bekommen dann auch alle Gäste sofort in Ihrer Muttersprache alle Informationen zum Verhalten vor Ort.


UPDATE 21.05.2020: Mit 1978 geheilten Personen geht es positiv weiter. Zwar wurden 3 weitere Personen in den letzten 24 Stunden positiv getestet aber die Kette ist nachvollziehbar. Alle Personen stehen in direktem Verhältnis zu den anderen Personen, die gestern in den Landkreisen Osijek - Baranja und Koprivnica - Križevci positiv getestet wurden. Insgesamt wurden in den letzten 24 Stunden 1070 Tests gemacht. 117 Personen befinden sich gößtenteils zur Beobachtung im Krankenhaus, 9 Menschen werden beatmet.

Ab dem 27. Mai wird es auch wieder möglich sein, Hochzeits- und Familienfeiern, Firmenveranstaltungen und Empfänge in größerem Rahmen abzuhalten. Die Gesundheitsbehörden haben dazu Hygiene-Vorgaben an die Restaurants und Veranstalter heraus gegeben. Dies soll für Veranstaltungen bis 100 Personen in Innenräumen und bis zu 300 Personen in Außenbereichen gelten. Sportliche Wettbewerbe können ab dem 30. Mai unter Ausschluß von Publikum wieder im Rahmen der Hygiene-Vorgaben stattfinden.


UPDATE 20.05.2020: Tourismusminister Capelli, so berichtet das Web-Portal SibenikIN hat sich heute nach der Videokonferenz mit den anderen europäischen Tourismusministern zur weiteren Grenzöffnungen geäußert. So soll es bald für die Einreise für einige Nationalitäten keine Auflagen mehr geben. So sollen die Bürger von Slowenien, Ungarn und Österreich ab dem 29. mit Nutzung einer Web-App zur vorherigen Registrierung schneller einreisen können. Auch die Bürger Tschechiens sollen davon profitieren können, wenn man sich auf ein bilaterales Abkommen einigen kann. Dann sollen Deutschland und Polen folgen, Gäste aus Italien müssen jedoch noch etwas warten um ohne Quarantäne oder sonstige Maßnahmen einreisen zu können.

15:00 Uhr: Auch weiterhin bleibt die Entwicklung positiv. Aktuell gibt es 160 aktive Fälle und keine weiteren Verstorbenen (bis gestern 96). Insgesamt wurden von 57.021 Tests gemacht, davon hatten bis heute 2234 ein positives Ergebnis. Das sind 2 mehr als gestern. Die beiden neuen Fälle wurden in Vukovar-Srijem und Koprivnica-Križevci festgestellt und stehen im Zusammenhang mit bereits vorher Erkrankten. 8 Personen müssen noch in den Krankenhäusern beatmet werden.

13:00 Uhr: Weil wir immer wieder gefragt werden und auch die deutschen Medien von langen Wartezeiten in Restaurants in den Feriengebieten berichten, haben wir für Euch folgende Informationen: ja, auch in Kroatien müssen die Tische in Cafe´s, Restaurants und Konobas einen Mindestabstand haben. Damit die Gastwirte aber trotzdem die komplette Zahl Ihrer Tische und Plätze nutzen können (alles andere wäre auch meist wenig wirtschaflich), bekamen Sie in vielen Orten und Städten die Erlaubnis, auf angrenzenden Bürgersteigen und öffentlichen Plätzen Ihre restlichen Tische aufzustellen! Man freut sich schon sehr darauf, bald wieder viele Gäste mit leckeren kroatischen Gerichten und dem ein oder anderen kalten Pivo oder Travarica zu verwöhnen!

10:00 Uhr: Im Vorfeld der heute stattfindenen Video-Konferenz der Tourismusminister aller EU-Staaten gab der kroatische Minister Capelli Nova TV ein Interview. In der Konferenz soll es auch um die vollständige Grenzöffnung für den Tourismus gehen:

In einem Interview zum Thema, was Kroatien in diesem Jahr vom Tourismus erwarten kann, sagte Tourismusminister Capelli, dass er mit 1/3 der Umsätze vom letzten Jahr rechne. Zu Nova TV sagte er, dass die Grenzen zu „vier oder fünf weiteren der nächstgelegenen Länder bis Ende dieses Monats und zu Deutschland und anderen Drittländern Mitte Juni geöffnet sein würden.

(…) sagte Cappelli, eine deutsche Umfrage habe ergeben, dass Kroatien das gefragteste Reiseziel in Deutschland sei, wo es voraussichtlich den geringsten Rückgang in diesem Jahr verzeichnen werde, also 20% mehr im Vergleich mit der Nachfrage nach Italien, Griechenland und der Türkei. (…) In Bezug auf Dubrovnik, wo 90% der Touristen mit dem Flugzeug anreisen, sagte Cappelli, er habe mit seinem Bürgermeister über eine Initiative gesprochen, Flüge in Luxemburg ab dem 1. Juni zu buchen und mit Epidemiologen zu vereinbaren, sich auf den Empfang dieser Flüge sowie aus einigen anderen interessierte Länder zur Verfügung stelle. Weitere Pläne und Vorschläge zum europäischen Tourismus sollen in der heutigen Videokonferenz mit den Tourismusministern besprochen werden. (Quelle hierzu: Croatiaweek.com, mint.gov.hr)


UPDATE 19.05.2020: Wichtig zu wissen: auch wenn derzeit die Politiker immer wieder davon sprechen, dass Reisen gefährlich ist und es derzeit keine Grenzöffnungen geben würde - so weisen wir darauf hin, dass sowohl die DURCHFAHRT DURCH ÖSTERREICH als auch der TRANSIT DURCH SLOWENIEN für Deutsche und Österreicher frei und erlaubt ist! Einreisen kann derzeit wer

  • ein nachweislich eigenes Boot / Yacht mit Liegeplatz in Kroatien hat
  • eine Immobilie in Kroatien besitzt oder einen Langzeit-Mietvertrag vorweisen kann
  • Eine Buchungsbestätigung mit Zahlungsnachweis über ein Appartement/Hotelzimmer/Mobilhome oder Camp hat
  • eine offizielle Crewliste des Vercharterers für eine bestätigte Charter vorlegen kann
  • weitere Gründe für eine Einreise können unter der Email-Adresse uzg.covid@mup.hr beim zuständigen Ministerium angefragt werden

In den letzten 24 Stunden wurden 980 Tests durchgeführt, davon waren 4 positiv. Nur noch 169 aktive Infektionen beschäftigen derzeit die Gesundheitsämter und Epidemiologen. Die Personen stammen aus dem Landkreis Brod-Posavina. Somit beträgt die Gesamtzahl 85 Tage nach der ersten festgestellten Infektion 2232. Insgesamt wurden 55.800 Tests ausgewertet. 1 Person ist gestern im Krankenhaus in Split verstorben, 1967 Menschen sind gesund.


UPDATE 18.05.2020 | 16:00 Uhr: aus gegebenem Anlass | Nachdem bekannt wurde, dass Slowenien aufgrund eines Disputs mit einem der Nachbarländer nun die Einreise doch wieder an Bedingungen knüpft, möchten wir darauf hin weisen, dass diese Regeln nur bei EINREISE gelten, nicht jedoch für die DURCHREISE (Transit): „Österreichische Staatsbürger, die keinen Wohnsitz in Slowenien haben, keine Immobilie besitzen oder nicht durchreisen, müssen einen bestimmten Grund für die Einreise haben“, verkündete die Leiterin der Grenzpolizeiabteilung der slowenischen Polizei, Melita Mocnik, bei einer Pressekonferenz. Somit steht der Durchreise um nach Kroatien zu kommen, nichts im Wege!

15:00 Kroatien ist auch am 84.Tag der Corona-Welle weiterhin auf einem guten Weg!  In den  letzten 24 Stunden gab es wieder nur 2 positive Ergebnisse bei 953 durchgeführten Tests. 1946 Menschen gelten als geheilt, das sind 10 Personen mehr als am Vortag. Es sind keine weiteren Personen gestorben. Die Gesamtzahl der positiv getesteten Personen beläuft sich damit auf 2228. Es wurden insgesamt 54.820 Tests durchgeführt worden.

Aufgrund der hohen Nachfrage: hier noch einmal die gültigen Regeln zur Schifffahrt / Navigation in Kroatien (aus dem Englischen übersetzt): Navigation


UPDATE 17.05.2020: Aufgrund der weiterhin mehr als positiven Entwicklung auch während der mittlerweile 3 Wochen andauernden Lockerungen, werden am Wochenende keine Pressekonferenzen mehr zum aktuellen Stand abgehalten.

Es sind bis heute 1936 Menschen wieder gesund. In den letzten 24 Stunden wurden 2 Menschen (1 aus Koprivnica-Križevci, 1 aus Split) positiv auf das Virus getestet - so ist man seit 5 Tagen im kleinen einstelligen Bereich, was die Neuinfektionen betrifft. Die Gesamtzahl der Tests in Kroatien beläuft sich damit auf 53.877 wobei 51.651 Tests negativ waren! Seit dem 15.05.2020 sind keine weiteren Personen verstorben, es befinden sich noch 130 Menschen in Krankenhäusern, größtenteils zur Beobachtung.


UPDATE 16.05.2020: Tourismusminister Capelli sagte in einem Interview, dass ca. 50% der Buchungen für Juni storniert wurden. Für Juli, August und September gebe es aber bisher kaum Absagen. In einigen Nachbarländern wurde nun die Qarantäne-Regelung für Rückreisende aufgehoben, sodass die Reisestimmung nun doch gewissermassen positiv ist. Um die Einreise-Wartezeit an der Grenze und die dort erfolgende Datenaufnahme zeitlich zu verkürzen, soll zukünftig eine Lösung ähnlich des e-Passes, welche während des Lock-Downs in Kroatien angewandt wurde, auch für Toutisten angeboten werden. Dort soll der Gast bereits vor Antritt der Reise seine Daten hinterlegen können, sodass bei Einreise nur noch die Dokumente abgeglichen werden müssen. Es steht allerdings heute noch nicht fest, wann dieses System eingesetzt werden soll.

Die aktuellen Fälle liegen heute bei 216. Das heisst, das neben 2 neuen positiv getesteten Personen (1 aus Karlovac, 1 aus der Region Zagreb) heute 1913 Menschen als geheilt gelten. In den letzten 24 Stunden wurden 857 Tests ausgewertet, was seit Begin der Corona-Ausbreitung 52.425 Tests insgesamt in Kroatien ausmacht. Davon waren insgesamt 2224 Personen positiv. 9 Personen werden noch beatmet, es sind keine weiteren Menschen verstorben seit gestern.

Ein Tipp für alle, die in den nächsten Tagen einreisen: Die Verkehrspolizei hat ab heute bis zum Dienstag verstärkte Geschwindigkeitskontrollen mit stationären Blitzern, mobilen Blitzern und Lasermessungen angekündigt. Bitte an die Geschwindigkeitsbeschränkungen auf Autobahnen und Landstraßen halten, sonst könnte der erste Urlaub in diesem Jahr teuer werden!


UPDATE 15.05.2020 | 16:00 Uhr Das Tourismus-Ministerium hat folgendes Merkblatt für Bootsbesitzer / Yachteigner und Chartergäste veröffentlicht JETZT LESEN

14:00 Uhr: Die Restriktionen für Strände und Pool-Landschaften wurden bekannt gegeben. So dürfen sich z.B. auf 100qm Strand nur max. 15 Personen aufhalten. Liegen, Stühle und Tische müssen mehrfach täglich, am besten alle 3 Stunden, spätestens jedoch nach einem Gästewechsel desinfiziert werden.

Auch im Charterbereich tut sich etwas: Es gibt konkrete Pläne, dass der Charterbereich in Kürze auch wieder aktiviert wird. Um die Einreise für Charterkunden zu ermöglichen, werden die vorab vom Skipper zu erstellenden Crewlisten vom Vercharterer direkt an das Ministerium übermittelt. Mit diesen Angaben und einem Dokument, was der Chartergast vom Vercharterer erhält, wird die Einreise an der Grenze möglich sein. Es gelten für alle Chartergäste die Hygiene-Vorgaben des kroatischen Gesundheitsministeriums.

Es gibt derzeit noch 258 aktive Fälle in Kroatien. Es konnte nur 1 neuer positver Fall bei den letzten Tests gefunden werden. Somit beläuft sich die Zahl der seit Beginn der Epidemie in Kroatien positiv getesteten Personen auf 2222. 1869 Personen sind bereits wieder gesund und 95 Menschen sind verstorben. 8 Personen werden derzeit noch beatmet.


UPDATE 14.05.2020 | 21:00 Uhr: Bereits 2700 Menschens sind seit der Grenzöffnung eingereist: Polizeichef Nikola Milina sagte gegenüber dem RTL-Fernsehen von Dnevnik, dass seit der Öffnung der Grenzen am 9. Mai 2.700 Ausländer nach Kroatien eingereist seien: „2.100 EU-Bürger stammen nach unseren Statistiken aus EU-Ländern, hauptsächlich aus Nachbarländern Slowenien, Österreich und Deutschland. Der größte Teil der  Drittstaatsangehörigen stammen aus Bosnien und Herzegowina“.

Er erklärte, dass weiterhin alle Daten über die Personen, die einreisen gesammelt werden, Einreisende erhalten die HZJZ-Broschüre (Broschüre vom Gesundheitsministerium) und Einreisende müssen alle epidemiologischen Maßnahmen einhalten. 

15:00 Uhr: Nach wie vor verhandeln die Zuständigen für den Tourismus auf EU-Ebene um einheitliche Regelungen. Wird es zukünftig Reiseprotokolle für alle Länder geben? Wie werden Quarantänen geregelt? Wie verhält man sich, wenn Reisende im Urlaub Zeichen von Corona aufweisen? Viele Punkte sind noch zu klären. Aktuell sind Eineisen nach Kroatien aber mit Auflagen und unter verschiedenen Bedingungen möglich, wie bereits unten beschrieben. Auch Slowenien und Österreich sind als Transit-Strecken für Urlauber offen. Einreisen aus Drittländern (Non-EU) sind ab 15.06.2020 wieder möglich.

Aktueller Stand: Kroatien noch 277 aktive Corona-Fälle von 2221 festgestellten Infektionen. 8 Personen wurden gestern positiv getestet, 1850 Menschen gelten als geheilt. 7 Personen werden noch im Krankenhaus beatmet. 94 Menschen sind verstorben, es wurden insgesamt 50.340 Tests durchgeführt.


UPDATE 13.05.2020 | 14.30 Uhr: Die aktive Infektionen sind heute unter 300 gefallen. Mit nur 6 neuen positiv getesteten Personen sind es aktuell noch 285 aktive Fälle. Das heisst auch, dass bis heute 1834 Menschen wieder gesund sind. Insgesamt sind seit der Entdeckung des Viruses in Kroatien 48.737 Tests durchgeführt worden, dabei wurden 2213 positive Ergebnisse gezählt. 94 Menschen sind verstorben.

Kroatien hat Stand heute 4.167.433 Einwohner. Somit kommen auf 100.000 Personen über den gesamten Zeitraum 53,1 positive Fälle während es in Deutschland 212,8 positive Fälle sind. Bei 94 verstorbenen Personen sind das auf 100.000 Personen gerechnet 0,022 Verstorbene, während in Deutschland 0,09 Verstorbene sind.

12.00 Uhr: Vorläufige Verhaltensempfehlung nach der Einreise nach Kroatien:

Empfehlungen und Anweisungen des kroatischen Instituts für öffentliche Gesundheit. Kroatische und ausländische Staatsangehörige, die in die Republik Kroatien einreisen, müssen diese Empfehlungen und Anweisungen innerhalb der ersten 14 Tagen nach dem Überschreiten der Staatsgrenze wie folgt befolgen:


In den ersten 14 Tagen nach der Einreise in die Republik Kroatien kann das Verlassen einer Unterkunft NUR in absolut notwendigen Situationen erfolgen:

Ausübung von Geschäftstätigkeiten, wenn das Geschäft der Zweck der Einreise in die Republik Kroatien war. Die Durchführung notwendiger Tätigkeiten darf nur mit kontinuierlich erhöhten Hygienemaßnahmen erfolgen

Wenn Sie die Unterkunft in absolut notwendigen Situationen verlassen, wird empfohlen, eine Maske oder eine Abdeckung für Nase und Mund zu tragen, einen physischen Abstand zu anderen zu halten (mindestens 1,5 Meter) und die Händehygiene zu beachten.

Die Hände sollten wie folgt gewaschen werden:

  • Regelmäßig bis oft
  • Es sollte möglichst warmes Wasser und Seife und / oder ein Händedesinfektionsmittel verwendet werden, das gut auf und in die Handflächen gerieben werden muss.

Das Berühren von Gesicht, Mund, Nase und Augen sollte vermieden werden.

Die Verwendung öffentlicher Verkehrsmittel sollte vermieden werden.

In Transportmitteln sollte eine Person vorzugsweise allein oder ausschließlich mit Personen zusammen sein, mit denen sie eine Unterkunft teilt.

Gruppierungen und öffentliche Versammlungen sollten konsequent vermieden werden.

Bei Geschäftstreffen ist es notwendig, möglichst wenige Personen zu treffen.

Ein physischer Abstand von 1,5 Metern muss eingehalten werden.

Die Verfügbarkeit von Desinfektionsmitteln muss gewährleistet werden

unnötige Besprechungen sollen vermieden werden.

Während ihres Aufenthalts in der Unterkunft bereiten die Betroffenen das Essen selbst zu oder nutzen den Lieferservice für Lebensmittel und Getränke.

Zahlungen werden wenn möglich mit bargeldlosen Kartenzahlungen getätigt oder über Online-Dienste

Die Körpertemperatur sollte jeden Morgen gemessen werden. Wenn es 37,2 Grad überschreitet, sollte nach 10 Minuten erneut gemessen werden. Wenn die Temperatur erneut 37,2 Grad überschreitet, sollte die Person zu Hause / in der Unterkunft bleiben und sich gegebenenfalls an den ausgewählten Allgemeinarzt (für kroatische Staatsangehörige) oder einen kompetenten lokalen Epidemiologen wenden.

Auch bei Symptomen einer akuten Atemwegsinfektion (Husten, Halsschmerzen), hohe Temperatur, kurzer Atem / Atembeschwerden, Geruchs- und Geschmacksverlust), ist es notwendig, zu Hause / in Ihrer Unterkunft zu bleiben und sich gegebenenfalls an den ausgewählten Allgemeinarzt (kroatische Staatsangehörige) oder einen kompetenten lokalen Epidemiologen zu wenden.

Falls bei plötzlichem Auftreten schwerer, lebensbedrohlicher Symptome sollte sich die Person an den Rettungsdienst wenden.

Bei Symptomen einer Atemwegserkrankung: Wenn Sie Symptome einer Atemwegserkrankung entwickeln (hohe Temperatur, Husten, Atemnot, Atembeschwerden, Halsschmerzen, Schwäche), sollten Sie sich telefonisch an Ihren gewählten Arzt wenden, der anhand Ihres Gesundheitszustands die Notwendigkeit für Sie beurteilt ob Sie auf das neue Coronavirus getestet werden müssen.

Wenn Sie aus anderen Gründen als einer Atemwegserkrankung medizinische Hilfe benötigen, sollten Sie Ihren gewählten Arzt anrufen oder eines der Mitglieder Ihres Haushalts kann sich an den Arzt wenden, um sich beraten zu lassen und einen Hausbesuch zu arrangieren.

Besuchen Sie keine Gesundheitseinrichtungen, ohne sie zuvor telefonisch kontaktiert zu haben.

Weitere Informationen zur Coronavirus-Krankheit und Maßnahmen zur Verringerung des Risikos einer Ausbreitung der Krankheit finden Sie auf der Website des kroatischen Instituts für öffentliche Gesundheit unter https://www.hzjz.hr/sluzba-epidemiologija-zarazne-bolesti/koronavirus- najnovije-preporuke / oder von Ihrem gewählten Allgemeinarzt und einem kompetenten lokalen Epidemiologen.

Kroatische und ausländische Staatsangehörige können zusätzliche Informationen und Erläuterungen unter der Rufnummer 112 oder 113 anfordern

 

Update 12.05.2020: folgende schriftliche Information erhielten wir heute von der kroatischen Grenzpolizei zum Einreise zu touristischen Zwecken:

Dear Sir, the confirmation of the complete payment for booking is needed. With respect, Border Police Directorate
Kornati Charter schreibt: Dear Sirs, thank you for your quick reply to my last email. I saw statement from Minister Bozinovic today in the internet. And I understand, that foreign tourism is possible, too? For Austrians, German and Slowenian people? Can anybody come to Coatia now for touristic reasons? Do he need any papers, confirmation,... Something what he has to bring with? With kind regards, Heike

Zur sonstigen Situation in Kroatien können wir berichten, dass es aktuell noch 309 aktive Fälle in Kroatien gibt. 1808 Menschen gelten als geheilt. Es sind in den letzten 24 Stunden 11 Personen positiv getestet worden, sodass man insgesamt 2207 infizierte Personen seit Februar gezählt hat. 11 Personen werden noch beatmet und 91 Menschen sind verstorben. 47.480 Tests wurden durchgeführt.


UPDATE 11.05.2020: Auf Nachfrage per Email, welche Dokumente zum Nachweis für die Einreise benötigt werden, erhielten wir vom Innenministerium folgende schriftliche Antwort:

Sehr geehrte Damen und Herren, 
Die Einreise in die Republik Kroatien ist möglich, wenn Sie die entsprechenden Unterlagen besitzen und vorlegen, aus denen hervorgeht, dass Sie ein Boot / eine Yacht in einem kroatischen Yachthafen besitzen, ein Haus / eine Wohnung besitzen, ohne dort ansässig zu sein, und jemand ein Haus / eine Wohnung langfristig mietet, ohne dort wohnhaft zu sein. Dies muss bei der Einreise in die Republik Kroatien zwingend vorgelegt werden. In den ersten 14 Tagen Ihres Aufenthalts in der Republik Kroatien sind Sie verpflichtet, die Kontakte zu anderen Personen auf den erforderlichen Kontakt zu reduzieren und die Anweisungen zur Verringerung des Risikos einer Krankheitsübertragung zu befolgen (vermeiden Sie körperlichen Kontakt, z. B. Handhabung; mindestens zwei Meter) ; häufig Hände waschen oder desinfizieren; das Gesicht nicht mit den Händen berühren usw.). Bleiben Sie zum Schutz zu Hause und reduzieren Sie Termine und Kontakte.

Die Zahl der aktiven Fälle reduziert sich auf 311. Es gab nur 9 neuentdeckte Infektionen und 1784 Personen sind wieder gesund. Insgesamt wurden seit Februar 2196 Fälle festgestellt. Verstorben ist seit gestern eine Person während nach wie vor 13 Personen beatmet werden. Es wurden bis gestern 44.886 Tests durchgeführt.


UPDATE 10.05.2020 | 18:15 Uhr: Text des Gesundheitsminsteriums zur Einreise von Ausländern - wer darf, wer nicht was wird benötigt. Derzeit ist die Einreise noch nicht für touristische Zwecke möglich. Jedoch aber für Immobilienbesitzer und Personen mit einem wirtschaftlichen Interesse. Auch Bootsbesitzer dürfen, sofern sie die passenden Unterlagen vorweisen können, einreisen und zu Ihren Booten. Jedoch sind die Aufenthaltsbedingungen streng geregelt. An der Grenze werden Aufenthaltsort und -Dauer erfasst. Wer auf dem Boot übernachtet, muss natürlich Kurtaxe zahlen. Durch die Angaben an der Grenze ist der Aufenthalt transparent und kann von allen Behörden nachvollzogen werden. So auch die obligatorischen Zahlungen wie die Schiffssicherheitsgebühren und die Kurtaxe. Wer sein Boot / Kurtaxe vorab anmelden möchte (Beleg kann zum Nachweis an der Grenze vorgelegt werden) kann das HIER online machen.

Aufgrund des Umfanges derzeit nur mit google Translate übersetzt, überarbeitete Version folgt. HZJZ-Einreisebestimmungen

17.45 Uhr: für alle, die einreisen dürfen, gibt es hier die Anweisung des Gesundheitsministeriums, wie man sich zu verhalten hat. JETZT LESEN

16:30 Uhr: Es ist offiziell, die e-Pässe sind nicht mehr notwendig!

14:30 Uhr: Aus der Pressekonferenz um 14.00 Uhr wurde folgendes bekannt:

"Die gestrige Entscheidung ermöglicht es, den kroatischen Bürgern, das Gebiet der Republik und Kroatiens gemäß den Anweisungen des kroatischen Instituts für öffentliche Gesundheit zu verlassen und zu betreten', so Bozinovic. Er sagte, dies sei in erster Linie in dem Sinne, dass die Wirtschaft reaktiviert würde und Geschäftsleute wieder nach Kroatien kommen können. Eine Anreise ist auch aus persönlichen Gründen möglich. Bozinovic sagte, dass diese persönlichen Gründe verschiedene Anlässe sein könnten, aber hauptsächlich Beerdigungen und dergleichen.

Ab Morgen beginnt das „neue Normal“ sagte Bozinovic: Versammlungen von 40 Personen erlaubt. Turnhallen, Fitness- und Sportzentren sind ab 13. Mai geöffnet. Die Schwimmbäder sind ab dem 18. Mai geöffnet. E-Pässe entfallen, außer auf Brač. Der Intercity-Personenverkehr wird aufgebaut, Bus- und Bahnhöfe werden wieder eröffnet.

'Die HZJZ-Maßnahmen sind streng. Bei Bedarf können Grenztests eingeführt werden', ergänzt Bozinovic. (Quelle: Webseite Zivilschutz Kroatien)

14:00 Uhr: Trotz der beiden neuen "Hotspots" von gestern, sind die neuen Zahlen für heute versöhnlich. Mit nur 11 neuen festgestellten Infektionen beläuft sich die Gesamtzahl der bis heute positiv getesteten Personen auf 2187 (davon 1764 Personen bereits genesen). Das sind mit Stand heute 333 aktive Fälle in Kroatien. 90 Menschen sind verstorben. Es werden noch immer 13 Personen an Beatmungsgeräten gezählt und seit Februar wurden 44.886 Tests durchgeführt. Es soll im Laufe des Tages eine weitere Pressekonferenz geben, wo weitere Informationen zur Einreise nach Kroatien bekannt gegeben werden sollen.


UPDATE 09.05.2020 | 16.30 Uhr: Erlass des Zivil-/Katastrophenschutzes:

Das Hauptquartier für Katastrophenschutz erließ eine Entscheidung zur Änderung der Entscheidung über ein vorübergehendes Verbot des Grenzübertritts der Republik Kroatien.
Nach diesem Beschluss dürfen kroatische Staatsbürger gemäß den allgemeinen und besonderen Empfehlungen des kroatischen Instituts für öffentliche Gesundheit in die Republik Kroatien einreisen, dh ins Ausland gehen.

Wenn geschäftliche Gründe oder wirtschaftliche Interessen vorliegen, ermöglicht die Einreise in die Republik Kroatien gemäß den allgemeinen und besonderen Empfehlungen des kroatischen Instituts für öffentliche Gesundheit:

Bürger der EU-Mitgliedstaaten und deren Familienangehörige
Drittstaatsangehörige, die gemäß der Richtlinie 2003/109 / EG des Rates langfristig ansässig sind
Personen, die das Recht haben, sich nach anderen EU-Richtlinien oder nach nationalem Recht aufzuhalten, oder die ein nationales Langzeitvisum haben

Zu den Ausnahmen, denen die Einreise gewährt wird, gehören zusätzlich zu den oben genannten Personen Personen, die aus dringenden persönlichen Gründen reisen und alle die Staatsgrenze gemäß den allgemeinen und besonderen Empfehlungen des kroatischen Instituts für öffentliche Gesundheit überschreiten können.

Die Entscheidung tritt am Tag ihrer Annahme in Kraft. - die Quelle für diese Meldung ist die offizielle Seite des kroatischen Zivilschutzes, Übersetzung google translate

 

15.00 Uhr:  Innenminister Bozinovic gab heute in einer Pressekonferenz bekannt, dass in Kürze neue Maßnahmen in Kraft treten sollen:

„Eine Entscheidung besteht darin, den kroatischen Bürgern die Ein- und Ausreise gemäß den Anweisungen und Auflagen zu ermöglichen. Wenn es geschäftliche Gründe und andere wirtschaftliche Interessen gibt, können ausländische Staatsbürger einreisen. Ebenso, wenn Sie dringende Gründe nachweisen können.

Ausländische Staatsbürger, die nach Kroatien kommen, müssen bei ihrer Ankunft nicht unter Quarantäne gestellt werden.

Die Europäische Union hat eine Empfehlung herausgegeben, an die wir uns in dem Sinne halten werden, dass das Gebiet der Europäischen Union erst am 15.6. Von Personen aus  Drittländern besucht werden sollte. Dies ist die Absicht, wenn es darum geht, nach Kroatien zu kommen, und diese Entscheidung hängt mit einer Reihe wirtschaftlicher Aktivitäten zusammen. Jede Person, die berechtigt einreist, erhält Anweisungen zum Verhalten, dwas t jedoch keine obligatorische Selbstisolation voraussetzt.

Kroaten mit Wohnsitz in anderen Ländern können in die Republik Kroatien einreisen. Sie müssen sich an die Empfehlungen halten, die ihnen schriftlich gegeben werden. Dies ist die Liberalisierung der Einreise nach Kroatien, aber wir glauben, dass wir in Zusammenarbeit mit der Grenzpolizei und allen anderen die Situation überwachen und rechtzeitig reagieren können“

 

09.05.2020 | 14.00 Uhr: Auch wenn es immer wieder berichtet wird, dass die Grenzen zu Kroatien in den nächsten Tagen öffnen, es gibt weiterhin keine Bestätigung. Der Tourismusminister Gari Capelli sagte bei einer Pressekonferenz, er könne sich vorstellen, dass eventuell Anfang Juni die Grenze für Slowenen geöffnet werden könnte und Mitte Juni für weitere Länder wie Tschechien, Ungarn, Bulgarien und Österreich. Italien könnte im August dazu kommen - aber bei allen Ländern kommt es auf die weitere Entwicklung bezüglich der Fallzahlen an. Die Gesundheit der kroatischen Bevölkerung sei zu jedem Zeitpunkt zu schützen. Dieser Vorschlag ist aber derzeit NICHT öffentlich bestätigt. Vili Beros, Gesundheitsminister von Kroatien, gab heute in einer Pressekonferenz bekannt, dass in Kürze neue Maßnahmen in Kraft

363 aktive Fälle beschäftigen derzeit den Zivilschutz und die Mediziner. Seit gestern sind 15 Personen positiv getestet worden, sodass bisher 2176 Menschen insgesamt positiv getestet wurden. 1726 Menschen sind mit 2 negativen Testergebnissen als geheilt entlassen und noch 13 Menschen werden derzeit beatmet. 87 Personen sind verstorben. Es gab in Kroatien bisher 44218 Tests.

Einen neuen Herd neben der Insel Brac gibt es in Brod-Posavina. Dort wurden 5 Personen positiv getestet, die von einem Arbeitseinsatz in Schweden zurück kamen. Aus dieser Gruppe wird bis zum Ende der Inkubationszeit mit weiteren "Positiven" Personen gerechnet. In Brac gibt es indess ein Verbot, den Wohnort zu verlassen.


UPDATE 08.05.2020: Am Montag startet die 3. Phase der Lockerungen. Cafe´s und Restaurants dürfen Terrassen wieder öffnen, auch wenn im Restaurant der Ablauf ein bisschen anders sein wird, als man es kennt. So sollen Tische nicht mehr eingedeckt sein, Teller, Gläser, Besteck werden erst gebracht, wenn der Gast am Tisch sitzt. Auch Speisenkarten wird es am Tisch nicht mehr geben. Das Menü wird entweder vom Kellner erklärt oder an einem Ort ausgehangen. Gäste müssen in einem Mindestabstand von 1,50 Meter sitzen. Die Zahlung sollte bargeldlos erfolgen. Die neuen Regelungen sollten beim Genießen der kroatischen Küche aber nicht schaden, die Gastwirte freuen sich nach dem bisher ausgefallenen Geschäft endlich wieder Gäste empfangen zu dürfen. Außerdem dürfen Naturparks Ihre Türen öffnen, Camps und Hotels ebenfalls. Croatia Airlines wird mit Inlandsflügen starten.

Es gibt aktuell 2161 Personen (+36) mit einem positiven Test, davon sind noch 377 aktive Fälle. Kroatien freut sich über 1698 geheilte Menschen, 86 Menschen sind leider verstorben. 13 Menschen werden noch in den Krankenhäusern beatmet. 43.378 Tests wurden bisher durchgeführt. 16.155 Menschen stehen unter häuslicher Quarantäne da sie Kontakt zu einer infizierten Person hatten. Aktuell gibt es einen Hotspot auf der Insel Brac, wo eine Person nach einem Krankenhaus-Aufenthalt (bis zum 17. April in Split) positiv getestet wurde. Insgesamt sind auf Brac 22 Personen positiv getestet worden, es handelt sich um Familienangehörige und Freunde des Patienten. Es wird ausdrücklich darauf hin gewiesen, dass dieser Fall nichts mit den bisherigen Lockerungen zu tun hat und die Infektion vor den Lockerungen stattgefunden hat.


UPDATE 07.05.2020: News aus dem Bereich Nautik: privat bootfahren ist erlaubt - solang das Schiff bereits in kroatischen Gewässern ist und auch bleibt. Einklarieren dagegen, nach einem Aufenthalt außerhalb der kroatischen Hoheitsgewässern, ist jedoch für private Boote und Yachten unter 24 Meter nicht möglich. Über 24 Meter besteht die Möglichkeit für ausländische Yachten ohne Crews, wenn z.B. ein Termin in einer Werft nachgewiesen werden kann, einzuklarieren.

Nur 6 (2 in Koprivničko-Križevačka, 4 in Split) weitere positive Testergebnisse wurden heute bestätigt. Somit bleibt Kroatien weiterhin im einstelligen Bereich der Neuerkrankungen. Insgesamt wurden bis heute 2125 von 41.938 Tests positiv bestätigt. Aktuell gibt es noch 398 aktive Fälle in Kroatien, von denen 13 Menschen beatment werden. Aufgrund der weiterhin guten Situation dürfen Fahrschulen nun auch wieder arbeiten und die Entscheidung über Quarantäne für internationalen Frachtverkehr wird aufgehoben.

Capelli, Minister für Tourismus, sagte heute, dass es für Juli und August bisher kaum Stornierungen gab. Man arbeitet mit Hochdruck daran, bilaterale Abkommen innerhalb Europas abzuschließen. Die Bedingungen müssen gut durchdacht werden und die Gesundheit der Bevölkerung Kroatiens darf dabei nicht gefährdet werden.


UPDATE 06.05.2020: Zahlen: aktuell sind 433 aktive Fälle bekannt. Gestern wurden 7 Personen positiv getestet. Somit sind  bisher 2119 Covid-19 Erkrankungen entdeckt worden. 1601 Personen sind gesund, 85 Personen (+2 zu gestern) sind gestorben. 41.053 Tests wurden durchgeführt. Istiren hat weiterhin keine neuen Fälle. Bei allen aktiven Fällen lassen sich die Infektionsketten zurück verfolgen. Aufgrund der guten Situation spricht man darüber, dass ab der nächsten Woche die notwendigen e-Pässe wegfallen, wenn man die eigene Gespanschaft verlassen möchte.


UPDATE 05.05.2020 | 19.00 Uhr: Gerade berichtet HRT-Die Stimme Kroatiens von einem Gespräch mit dem kroatischen Tourismusminister Gari Capelli zur Öffnung der Grenzen:

(...)„Wir meinen es ernst mit der Öffnung der Grenze und der Planung. Wir stehen in häufigem Kontakt mit einigen Ländern. Unser Ziel war es, ein gemeinsames Protokoll für alle zu erstellen. Wir sind uns bewusst, dass sich beispielsweise einige von uns wie Slowenien und Österreich, in einer besseren epidemiologischen Situation befinden und es ist logisch, dass wir mit diesen Ländern über eine frühere Öffnung der Grenzen verhandeln können“, erklärte der Minister.

Wir werden sicherlich die Grenzen zu Slowenien öffnen, sagte er, es sei nur eine Frage, ob wir das eine Woche früher oder später tun werden. Kroatien verhandle auch mit den Tschechen und mit den Österreichern, sagte der Minister und erklärte er hoffe das bis zum 15. Juni auch mit anderen Ländern eine Einigung gefunden wird. Deutschland befinde sich diesbezüglich derzeit in der schwierigsten Position, sagte er.

Die kroatischen Hoteliers und Gastronomen versicherten ihre Kapazitäten stünden bereit. (...)

(...)Die Bürger Sloweniens verzeichnen nämlich nach den Deutschen die meisten Übernachtungen in Kroatien und viele Touristen müssen auf ihrem Weg zur kroatischen Küste durch Slowenien reisen. Weiter wird berichtet, dass sich trotz der Krise viele Touristen nach der kroatischen Sonne sehnen und das tschechische Reisebüros den Wunsch der Touristen erfüllt haben, indem sie einen Korridor zur kroatischen Küste mit dem kroatischen Tourismusministerium vereinbart haben, was der kroatische Premierminister Andrej Plenković herzlich begrüßte.

05.05.2020 | 16.00 Uhr: Der Innenminister und Leiter des Nationalen Katastrophenschutzhauptquartiers, Davor Bozinovic, hat berichtet, dass Segelrümpfe, die länger als 24 Meter in kroatische Häfen erlaubt sind. Bozinovic gab an, dass es erlaubt ist, Yachten an Liegeplätzen in Seehäfen und für den öffentlichen Verkehr geöffneten Häfen zu bringen. Außerdem dürfen Yachten zur Überholung oder Reparatur in Werften verbracht werden, sagte Bozinovic auf einer Pressekonferenz im Nationalen Hauptquartier.

05.05.2020 | 14.00 Uhr: Tourismusministerium: Camps und Hotels in Istrien dürfen ab dem 11.05.2020 wieder öffnen. Verschiedene Services werden schrittweise wieder eingeführt, je nach dem, wie sich die Nachfrage und der Plan zur Öffnung der Grenzen entwickeln. Die kroatischen Krankenhäuser sollen ab sofort wieder zum normalen Ablauf zurück kehren, sie hatten sich wie überall, streng auf die Behandlung von Corona-Patienten konzentriert.

Stand heute gibt es in Kroatien noch 469 aktive Fälle. Darunter befinden sich auch 79 Ärzte und 94 Krankenschwestern. Seit gestern wurden 11 Personen positiv getestet, somit sind in Kroatien 2112 Coronafälle bekannt. 1560 Personen konnten mit 2 negativen Tests als geheilt bestätigt werden. 83 Menschen sind verstorben (+3 seit gestern) und aktuell werden noch 14 Personen beatmet. Es wurden insgesamt 39.977 Tests bisher durchgeführt

Für alle, die schon ganz viel Sehnsucht haben, gibt es HIER das neueste Promo-Video der kroatischen Tourismuszentrale.


UPDATE 04.05.2020: Alemka Markotic, Leiterin der Klinik für Infektionskranheiten in Zagreb, sagte heute, dass für Personen, die für nur max. 72 Stunden nach Kroatien einreisen, ein PCR Test notwendig sei. Der Test muss negativ und muss in den letzten 24 Stunden durchgeführt worden sein. Dabei geht es speziell um Pendler, Kraftfahrer usw., nicht um touristische Aktivitäten. Dies wurde auch von Innenminister Bozinovic bestätigt.

Kroatien ist selbst auf einem sehr guten Weg, die Reproduktionszahlen sind niedrig. Die Neuansteckungen liegen seit 10 Tagen im einstelligen bzw. kleinen 2-stelligen Bereich. Manche Regionen sind bereits virusfrei. Heute gab es 5 neue bestätigte Fälle. Somit wurden in Kroatien bisher 2101 Menschen positiv getestet. 80 Personen sind verstorben und 1522 Menschen gelten als geheilt. Es wurden insgesamt 39.040 Tests durchgeführt.

Aus Istrien wurde eine Mitteilung des kroatischen Katastrophenschutz bekannt: 'Wir haben die Antwort erhalten, dass das Thema der eventuellen Öffnung der Binnengrenzen innerhalb der Europäischen Union auf dem Tisch des morgigen Gipfeltreffens in Brüssel stehen wird. Bei diesem Treffen sollten Leitlinien und Richttermine für die Öffnung der Grenzen festgelegt werden.

Regelungen für Personen, die für max. 72 Stunden nach Kroatien einreisen


UPDATE 02.05.2020: Innenminister Davor Bozinovic berichtet in einer Konferenz, daß die Situation der Grenzen auf Ebene der Europäischen Union diskutiert werde. "In den kommenden Tagen sollte die Europäische Kommission einige Überlegungen anstellen, wie sie zur Normalität zurückkehren kann, wenn die epidemiologische Situation dies zulässt. Wir müssen uns bewusst sein, dass dies von nationalen Entscheidungen abhängt. In gewisser Weise haben wir Grenzen innerhalb des Schengen-Raums. Dies alles ist Teil einer gemeinsamen Anstrengung auf EU-Ebene ". Stand heute gibt es noch 548 aktive Fälle in Kroatien, 17 Menschen werden beatmet. Insgesamt sind 77 Personen verstorben. es wurden insgesamt 37.557 Test durchgeführt.

Seit gestern dürfen auch Kroaten im Land zwischen Ihren Immobilien wieder reisen, wenn ein entsprechender e-Pass beantragt wurde.

 

 

01.05.2020: Die vergangenen Wochen in Kroatien:

Kroatien hat seit dem 19. März die wohl strengsten Beschränkungen und Sperren Europas. Keiner durfte seine Wohnung / sein Haus verlassen, außer um einzukaufen oder einen Arzt zu besuchen. Neben den Lebensmittelläden waren nur Apotheken, Arztpraxen und mancherorts das Postamt geöffnet.  Lebensmittelläden hatten beschränkte Öffnungszeiten, ohne Handschuhe und Mundschutz gab es keinen Zutritt. Kleine Läden durften teilweise nur 1 Person in Ihren Verkaufsraum lassen, in größeren Läden wurde abgezählt und nur 15 Personen durften gleichzeitig einkaufen. Schon sehr früh wurde auf das Virus reagiert - eine erfolgreiche Strategie.

Im privaten Bereich waren Treffen bis maximal 5 Personen möglich, es musste aber ein Abstand von mindestens 1 Meter, je nach Örtlichkeit auch 2 Meter, eingehalten werden. Für Orte unter Quarantäne galt jedoch ein striktes Ausgangsverbot. Lebensmittel-Lieferdienste und andere dringende Leistungen wurden über soziale Einrichtungen, den Zivilschutz und die örtliche Feuerwehr organisiert.

Online-Unterricht

Die Schulen sind seit dem 19. März ebenfalls geschlossen und der Unterricht findet für alle Schüler online statt. Zum Teil über das Internet, zum Teil über das öffentliche Fernsehprogramm. Die Organisation stellte keine große Herausforderung dar, sind doch auch im normalen Betrieb einige der Insel-Kinder über das Internet mit dem Klassenzimmer auf dem Festland verbunden. Und schon jetzt spricht man über einen guten Erfolg beim Home-Schooling, sodass es für einige Gruppen in einem gewissen Maß beibehalten werden soll.

 

e-Pass

Den eigenen Ort durfte man nicht verlassen, es wurden e-Pässe (eine Genehmigung für eine dringende festgelegte Fahrt zu einem festgelegten Zeitpunkt zu einem festgelegten Ort, genehmigt durch den Zivilschutz) eingeführt, wenn man dies doch aus wichtigem Grund tun musste. Manche Orte mit vielen Infizierten wurden sogar komplett unter Quarantäne gestellt und durften das Haus nicht verlassen. Viele Kontrollen fanden statt und hohe Strafen wurden verhängt, wenn man ohne einen gültigen e-Pass angetroffen wurde.

Diese strengen Restriktionen haben schnell zu sinkenden Infektionszahlen geführt, sodass man seit ein paar Tagen zumindest eine Bewegung in der Gespanschaft („Bundesland“) des Wohnortes möglich ist. Baustellen wurden wieder freigegeben, sodass unter Einhaltung der Hygiene-Maßnahmen gearbeitet werden darf. Gleiches gilt für Postämter, Büchereien, die Fina und andere, als systemrelevant eingestuften Betriebe.

 

Aktuelle Situation: Re-Start und Aufhebung erster Restriktionen

Am 23. April wurde nun ein fester Plan für den Re-Start der Wirtschaft bekannt gegeben, während die Einreisesperren generell erst einmal bis zum 18. Mai 2020 verlängert wurden. Dann will man die Situation neu überdenken. Kroatien wird in 3 Stufen wieder zum normalen Leben – soweit man das so nennen kann – zurückkehren.

reisen nach kroatien corona lockerung marktStufe 1 startete am 27. April: Geschäfte und Märkte sind wieder geöffnet – mit Ausnahme derer, die sich in Einkaufszentren befinden. Die verkürzten Öffnungszeiten wurden aufgehoben, es wird jedoch zum Schichtwechsel der Mitarbeiter eine Stunde geschlossen, um die Arbeitsplätze für die übernehmenden Kollegen zu desinfizieren. Handschuhe und Masken sind für Mitarbeiter und Kunden obligatorisch. Dienstleister dürfen Ihre Arbeit wieder aufnehmen, sofern sie keinen engen Kontakt zu Ihren Kunden haben. In den Städten fahren wieder Busse und (Straßen-) Bahnen. Museen, Buchhandlungen und Büchereien dürften Ihre Türen wieder öffnen. Profisportler haben das Training wieder aufgenommen und ein Teil der staatlichen Prüfungen darf abgelegt werden.

04. Mai 2020 – Stufe 2: Der öffentliche Gesundheitssektor darf wieder voll umfänglich arbeiten. Ab heute dürfen auch Friseure, Kosmetik- und Nagelstudios, Hausmeister, Handwerker und ähnliche Betriebe unter strengen hygienischen Auflagen Ihre Arbeit aufnehmen. Ein Abstand von mindestens 1,50 Meter zu anderen Personen wird dringend empfohlen. Auch dürfen unter Einhaltung des Abstandes wieder Messen abgehalten werden.

Die 3. und letzte Stufe ist für den 11. Mai fest gelegt. Ab sofort dürfen sich wieder bis zu 10 Personen an einem Ort versammeln und die Einkaufszentren werden Ihre Tore öffnen. Vorschulkinder und die 1. Bis 4. Klasse sowie Kinder mit besonderen Bedürfnissen werden wieder in der Schule unterrichtet. Auch Labore und ähnliche Betriebe werden wieder arbeiten.

Inlands-Reisen

opat kornati nationalpark corona-virus reisen in kroatienDer Nahverkehr zwischen den Gespanschaften wird wieder aufgenommen und auch Inlandsflüge mit Croatia Airlines werden wieder möglich sein. Auch die Nationalparks werden wieder für Besucher geöffnet und die Gastronomie darf, sofern sie über einen Außenbereich verfügt, Ihre Gäste verwöhnen. Hotels können in einen Teilbetrieb gehen und 1/3 Ihrer Zimmer vermieten, Campingplätze dürfen jeden 2. Stellplatz belegen. Yachtcharter wird ab diesem Termin auch wieder möglich sein. Natürlich gelten immer die Hygiene-Vorgaben und bei einer Verschlechterung der Infektionszahlen behält man sich vor, im Notfall wieder Einschränkungen zu erlassen.

 

Aber wie sieht es nun für die Einreise von Urlaubsgästen aus Deutschland oder Österreich aus?

Neben den Urlaubsgästen leiden natürlich auch die Besitzer von Immobilien, die Dauermieter auf Campingplätzen oder Boots- und Yachteigner, die Ihre Liegeplätze in den derzeit noch geschlossenen Marinas haben, unter dem Einreise-Verbot. Wann öffnen die Grenzen?

Zunächst einmal sollen die Bedingungen für die Einreise in fremde Länder auf EU-Ebene festgelegt werden. Derzeit sind nicht nur die kroatischen Grenzen für Gäste und Urlauber geschlossen. Eine Einreise ist nur für Personen möglich, die Ihren Wohnsitz in Kroatien haben, also in Kroatien gemeldet sind. Eine 14-tägige Quarantäne ist obligatorisch. Natürlich gibt es einige Ausnahmen, z.B. für Berufspendler in systemrelevanten Bereichen. Generell ist eine Einreise aber nur unter den oben genannten Bedingungen möglich. Der Nachweis einer eigenen oder angemieteten Immobilie, ein Besitz einer OIB oder ein Boot mit festem Liegeplatz in Kroatien werden bei einer Einreise derzeit nicht anerkannt.

Bilaterale Abkommen

Nach Anfragen einiger Nachbarländer ist die kroatische Regierung nun auch auf Ihre Kollegen von u.a. Österreich und Deutschland zugegangen um gemeinsame Lösungen für die Einreise zu finden. Derzeit sollen bis Ende Mai in allen Ländern Vorschläge für ein sicheres Reisen erarbeitet werden. Neben speziellen Korridoren ist auch eine Art Gesundheitspass im Gespräch. Fest steht jedoch, dass Kroatien seine Grenzen nicht zu Lasten der Gesundheit der eigenen Bevölkerung öffnen möchte.

Bilaterale Abkommen mit Ländern, die einen ähnlich guten Infektionsstand haben wie Kroatien (01.05.2020: 2085 positiv getestete Personen, 1421 genesene Personen, 75 Tote) stehen in Aussicht, müssen jedoch noch genau definiert werden. Derzeit deutet alles darauf hin, dass Slowenen mit Immobilien in Kroatien als erstes zu Ihren Feriendomizilen dürfen, auch hier müssen die Bedingungen noch genau definiert werden. Alles ist auf einem guten Weg, ein Reisen unter den gegebenen Bedingungen so sicher wie es eben geht, möglich zu machen.

Weitere Faktoren, die sich auf das Reisen nach Kroatien auswirken

Letztendlich ist eine Einreise nicht nur von der kroatischen Regierung abhängig. Wie entscheiden die einzelnen europäischen Länder für Ihre Bürger? Sind die Airlines in der Lage, Ihre Flieger schnell wieder in die Luft zu bekommen, um Gäste aus anderen Ländern zu transportieren? Werden die Reisewarnungen und Quarantäne-Verpflichtungen aufgehoben? Viele Dinge müssen noch bis zur endgültigen Grenzöffnung und der bekannten Reisefreiheit geklärt werden. Wir werden natürlich bei weiteren Lockerungen auch hier berichten und alle Fakten zusammen tragen.

nach kroatien reisen corona reisebeschränkungen aktuell reisewarnungKroatien bereitet sich auf jeden Fall darauf vor, sobald als möglich wieder Gäste zu begrüßen. Auch wenn man nur von ca. 30% des normalen Aufkommens rechnet: viele Vermieter haben renoviert, erneuert, ausgebaut. Tauchschulen haben in neue Technik investiert. Auch wir stehen jetzt schon bereit um Ihre Boote anzumelden und dürfen Ihnen unsere gesamten Dienstleistungen wie Yachtservice anbieten. Marinas und Restaurants und die kleinen Insel-Konobas haben alles für Ihre Gäste nach den neuen, strengen Hygiene-Regeln vorbereitet und freuen sich auf den Tag, an dem die ersten Gäste anreisen. Übrigens: Die Autobahngebühren werden in diesem Jahr zur Hauptsaison nicht erhöht und bleiben auf dem Stand der Nebensaison. Und viele Orte in Kroatien haben Ihr kostenloses Wlan-Netz für Gäste ausgebaut. Wo es möglich ist, stellt man sich auf die neue, ungewohnte und zum Teil auch befremdliche Situation ein und unterstützt mit Rat und Tat. So gibt es zum Beispiel für Yachteigner die Möglichkeit Schiffe verlegen zu lassen (Transfer) oder auch bereits jetzt einige Service-Arbeiten zu beauftragen, um sofort nach der Grenzöffnung die Zeit an Bord zu genießen.

Über Änderungen und Updates zur Einreise nach Kroatien informieren wir Dich regelmäßig auf dieser Seite. Alle Informationen stammen direkt von den offiziellen Stellen wie dem kroatischen Zivil-Schutz, der offiziellen Informationsseite Kroatiens und dem Ministerium für Tourismus. Bitte bleibt gesund!

Eure Heike Kornati Charter