Segelurlaub – die vollständige Packliste

Wie auch meist beim Landurlaub stellt man zum Ende des Urlaubs meist fest: Was um Himmels Willen habe ich denn da alles mitgeschleppt???? Warum habe ich dies oder jenes überhaupt eingepackt? Das ein oder andere hätte man sich sparen können und ein anderes wichtiges Teil hat vielleicht gefehlt. Damit zukünftig alles Wichtige an Bord ist, haben wir eine Packliste für den Segelurlaub erstellt.

Reisegepäck Segelurlaub

Nachdem wir in den letzten 12 Monaten gute 15.000 nautische Meilen gesegelt sind – und das zu unterschiedlichen Jahreszeiten und in Klimazonen, haben wir festgestellt, dass meist zu viel Gepäck in der Reisetasche war. Dazu muss ja auch alles irgendwo auf dem Schiff untergebracht werden. Sind alle Kabinen voll belegt, kann es manchmal schon ganz schön eng werden. Daher schon einmal der 1. Tipp: bloß keine sperrigen Koffer mit an Bord bringen. Lieber eine Reisetasche, die man falten oder aufrollen kann, mitnehmen. Die lässt sich nämlich einfacher verstauen als ein Koffer. Nachfolgend haben wir zusammen getragen, was man eigentlich wirklich für den Segelurlaub braucht. Einige Dinge braucht man nicht für den üblichen Charterurlaub, möchte man jedoch über die Landesgrenzen hinaus, werden manche Dinge erforderlich. Aufgrund unserer erfahrung hier unsere Empfehlung für die Segelurlaub-Packliste:

 

Private Unterlagen / Dokumente – Packliste

  • Personalausweis oder
  • Reisepass (weltweit, beziehungsweise für Länder in Europa die nicht zum Schengen-Raum gehören). Gültigkeit und Einreisebestimmungen bezüglich der Gültigkeit (oft 6 Monate ab Einreisedatum gefordert) vorab prüfen!
  • EU Versicherungskarte, dementsprechend auch Unterlagen und Kontaktdaten Reisekrankenversicherung. Achtung: Manche Länder sind in den normalen Bedingungen nicht enthalten und müssen extra abgesichert werden, z.B. USA
  • Informationen über Krankheiten oder Allergien für den Notfall ( Skipper dementsprechend informieren!)
  • Impfpass
  • Visa falls benötigt (frühzeitig beantragen!)
  • Kredit- / EC-Karte, Bargeld, u.a. für Kaution,….
  • Führerschein (Boot / Auto)
  • Charterunterlagen
  • Flugticket – falls benötigt
  • 3- 4 Kopien der persönlichen Dokumente (werden in manchen Ländern beim Einklarieren benötigt, ebenso Passbilder, vorher erkundigen!)
  • Wichtige persönliche Dokumente digital (z.B. Dropbox) ablegen um ggf. im Notfall Zugriff darauf zu haben.
  • Meilenbuch (Meilenbestätigungen die der Skipper gegenzeichnen muss)

 

Bekleidung – Packliste

bekleidung Segelurlaub

  • Bordschuhe mit weißer Sohle (Sohle darf keine Spuren am Schiff hinterlassen)
  • Segelstiefel (abhängig von Temperaturen im Segelrevier)
  • Segelbekleidung wasser- und winddicht, Hose + Jacke (Modellbeispiel von Decathlon)
  • Fleece-, Softshell- oder Gorotexbekleidung (wärmend) für schlechte Wetterverhältnisse
  • Funktionsunterwäsche lang (abhängig von Temperaturen im Segelrevier, dementsprechend Menge planen!)
  • Festsitzende Kopfbedeckung (abhängig von Temperaturen/Windverhältnisse im Segelrevier)
  • Segelhandschuhe
  • Badeschuhe für steinige Küsten
  • Sonnenbrille (ev. mit Sicherungsband)
  • Badebekleidung
  • FlipFlops (für Marinas / Dusche)
  • Bequeme Freizeitbekleidung (T-Shirts, Sweatshirts, bequeme Hose, Shorts, Sneakers)
  • Unterwäsche, Nachtbekleidung (Nächtliche Temperaturen beachten!)

 

Persönliche Dinge – Packliste

  • Artikel für Körperpflege/Gesundheit (Nagelschere, usw.)
  • Toilettenartikel / Damenhygiene
  • Persönliche Medikamente, ggf. Folgerezept (vorab klären ob im Zielland erhältlich!)
  • Brille, Reservebrille, Reservekontaktlinsen, Reinigung + Lagerung Kontaktlinsen
  • Sonnenschutzmittel (ausreichende Menge und Lichtschutzfaktor beachten!)
  • Insektenschutz, beispielsweise Autan
  • Ladegeräte 12 Volt (Handy, Digicam etc.)
  • Halterungen, Objektive, wasserdichte Hüllen, usw. für Handys, GoPro, Kameras,…
  • Ausreichend Speicher für Cams (Photos)
  • Schreibzeug (Block, Kugelschreiber)
  • Handwaschmittel (z.B. Rei in der Tube)
  • Falls benötigt, besondere Lebensmittel (bei Allergien/Unverträglichkeit)

 

Reiseapotheke – Packliste

  • Pflaster, ggf. wasserabweisend
  • Wundspray / Wunddesinfektion
  • Sterile Wundabdeckung
  • Schmerztabletten (gegen Kopf- und Zahnschmerzen)
  • Medikamente gegen Durchfall, Magen&Darm, Fieber
  • Medikamente gegen Seekrankheit (Tabletten oder Pflaster für stärkere Fälle)
  • Brandsalbe / Salbe bei Insektenstichen
  • Wer länger unterwegs ist sollte auch Antibiotika und Elektrolyte dabei haben und ggf. mit einem Arzt abklären, was für die jeweilige Route sinnvoll ist (Malariaprophylaxe, usw.)

Logo Apotheke

 

Freizeit – Packliste

  • Lesestoff, Reader, Tablets
  • Musik – MP3-Player, Kopfhörer
  • Spiele (Karten, Würfel,…)
  • Kamera, ActionCams,…
  • Schnorchel, Taucherbrille, Schwimmbrille

 

Nützliche Dinge für den Segelurlaub

Wasserdichtes Gepäck für SegelurlaubWas man immer dabei haben sollte: einen wasserdichten Sack! besser gesagt – ob beim Dinghy-Fahren oder beim Landgang, die Säcke aus wasserdichtem, verklebten Material haben sich einfach bewährt. Es gibt sie in unzähligen Farben und unterschiedlichen Größen. 2-Liter reichen für Handy, Schlüssel und Geldbeutel vollkommen aus. Wenn man weiterhin noch eine größere Kamera mitnehmen möchte oder gegebenenfalls ein Handtuch und Ersatzshorts, dann sollte man die 5-Liter Variante nehmen.

 

Bei manchen Vercharterern sind Handtücher und Geschirrtücher im Charterpreis enthalten oder können zugebucht werden. Man sollte also dazu klären, ob diese mitzubringen sind oder nicht.

 

Wichtige Appfür den SegelurlaubWer selbst segelt (ohne Skipper) sollte sich kurzfristig vorab über die Wettersituation erkundigen. Diese Informationen hängen beispielsweise in Kroatien am Büro des Hafenmeisters aus falls man kein Internet an Bord hat. Ansonsten eignen sich Apps wie Windfinder sehr gut zur Übersicht und Törnplanung. Wer mit seinem privaten Equipment navigieren möchte, sollte rechtzeitig alle Updates im heimischen WLAN laden.  Im ausländischen Internet könnte es untern Umständen aufgrund des Volumens teurer werden. Gleiches gilt für Übersetzer-Apps, wenn man diese im Ausland benötigt. Um Kosten für das Datennetz zu sparen oder zu vermeiden, sollte man auf alle Fälle die automatische Update-Funktion an Handys, Pads und Laptops abschalten.

Viele haben „Prepaid“- Handys und man sollte vorher für genügend Aufladung sorgen und/oder ebenfalls Auflade-Bons mitnehmen. In Kroatien gibt es fast in alles Restaurants freies WLAN und teilweise auch ein öffentliches Netz (meist volumen-begrenzt) in den Orten.

Natürlich ist dies nur eine Empfehlung aufgrund unseren Erfahrungen. Dementsprechend  liegt es schließlich Ermessen jedes einzelnen, was er an Bord benötigt (z.B. das eigene Kopfkissen). Die oben aufgeführten Dinge und Gegenstände haben sich auf unseren Törns bewährt und es steht jedem frei, diese Liste für sich persönlich zu ergänzen…

Immer eine gute Reise und viel Spaß an Bord!

Bleib informiert - Erfahre sofort, wenn es etwas neues gibt!

Wir informieren Dich über jeden neuen Eintrag!

Trage Deine Emailadresse hier ein:

 

Subscribe!