2

Bootsführerschein im Urlaub – vollständiger Ratgeber vom Profi

Für viele ist es ein langgehegter Wunsch, irgendwann eine Yacht selbst steuern zu können und auch zu dürfen. Jeden Tag eine andere Bucht oder Insel erkunden oder vielleicht auch irgendwann einmal um die Welt segeln. Aber leider fehlt einem meist im hektischen Alltag die Zeit dazu, endlich den Bootsführerschein zu machen. Deshalb gibt es für alle, die gern Ihre Zeit auf dem Wasser genießen möchten, die Möglichkeit, Ihren Bootsführerschein während Ihres Kroatien-Urlaubs zu machen. Wie und wo man den Bootsführerschein im Urlaub machen kann, erklären wir hier.

Boots- und Yachtschulen: Bootsführerschein im Urlaub

Über die Voraussetzungen, Bedingungen und Gültigkeit des kroatischen Küstenpatents haben wir bereits zuvor ausführlich in unserem Beitrag https://www.sailprofessionals.com/kroatische-bootsfuehrerscheine-der-ultimative-ratgeber/ berichtet. Da in Kroatien für die Erlangung des Führerscheins keine aufwendige praktische Erfahrung nachgewiesen werden muss, kann man dieses Patent gut während seines Urlaubes erwerben: Bootsführerschein im Urlaub!

Die Vorbereitung kann man bei fast allen Segel- oder Yachtschulen in Kroatien absolvieren. Idealer Weise im Verbund mit einem Skippertraining, was sich gut in den (Familien-)Urlaub einbinden lässt. Gängig sind hier 3- oder 5-tägige Skippertrainings, in denen die wichtigsten Manöver, der Umgang mit der Navigation und den Wetterbedingungen in der Praxis trainiert werden. Gleichzeitig wird auch das passende theoretische Wissen vermittelt, was man benötigt, um ein Schiff sicher zu führen. Ebenso erfolgt während des Trainings eine gezielte Vorbereitung für die mündliche Prüfung des kroatischen Küstenpatentes. Diese findet in Kroatien vor dem ansässigen Hafenamt statt. Eine praktische Prüfung ist dementsprechend für das Küstenpatent Boat Skipper B nicht notwendig.

Bootsführerschein Boat Skipper B

 

Ablauf und Trainingsinhalte

Die täglichen Trainingseinheiten dauern meist ca. 8 Stunden, sodass auch noch ausreichend Zeit für Familie, Freunde und Entspannung bleibt. Das Praxistraining beginnt und endet am Liegeplatz des jeweiligen Bootes, sodass alle Trainees nach der Trainingseinheit Ihre Zeit am gebuchten Ferienort verbringen können. Je nach Anbieter von Bootsführerscheinen im Urlaub kann sogar der Partner auch ohne ein gebuchtes Training, als Gast gegen eine Pauschale an Bord mit dabei sein, sodass man auch diese Zeit gemeinsam genießen kann. Natürlich bietet es sich hier an, gleich mit dem Partner zusammen ein solches Praxistraining zu absolvieren um gemeinsam in das neue Abenteuer zu starten. So wird auch gleich die Koordination und Abstimmung untereinander während eines Segel- oder Motorboot-Törns trainiert. Mindestens folgende Themen sollten in einem Skippertraining in Theorie und Praxis behandelt bzw. vermittelt werden:

  • Törnplanung, Taktik und Entscheidungsfindung
  • Schiffs- und Crewführung
  • Planung und Umsetzung von Hafen- und Ankermanövern
  • Navigation und AIS Radar
  • Sicherheit an Bord und Risikomanagement
  • Motorentechnik
  • Bordelektrik
  • Meteo
  • Knotenkunde
  • Seemannschaft
  • Einkauf und Kochen an Bord
  • Nachtansteuerung

Preise für den Bootsführerschein im Urlaub

Ein Training auf einem Segelschiff kostet pro Person ca. 300,- Euro bis 400,- Euro für 3 Tage, zuzüglich Bordkasse und Nebenkosten. Ein Training auf einem Motorboot ist durch die höheren Betriebskosten auch dementsprechend teurer, hier kann man mit ca. 400,- Euro bis 800,- Euro pro Person je nach Größe des Motorbootes / Motoryacht rechnen. Immer öfter werden auch Trainings auf einem Katamaran angeboten, da dieses Yachtkonzept gerade bei Familien aufgrund des Platzangebotes und Komforts sehr beliebt ist. Preislich liegt man hier mit ab ca. 400,- Euro pro angehendem Kapitän, abhängig von Größe und Dauer. Bei den meisten Boots- und Yachtschulen erfolgt das Training und die Prüfungsvorbereitung neben kroatisch auch in deutscher oder englischer Sprache.

yacht

Die Grundlagen kann man bei einem solchen Skippertraining im Urlaub und entspannter Atmosphäre erlernen und man ist auch im Theoriebereich für die Fragen des Hafenkapitäns gerüstet. Danach heißt es selber steuern, das Erlernte weiter umzusetzen und Erfahrung zu sammeln. Desweiteren kann man so noch während des Urlaubes das erste Mal ein Boot oder eine Yacht selbst chartern, um das Vermittelte zu festigen und die Inseln auf eigene Faust zu erkunden. Man sieht also, dass es ohne großen Auwand möglich ist, den Bootsführerschein im Urlaub zu machen!

Bootsführerschein im Urlaub - selbst Kornati erkunden

 

Comments are closed

Bleib informiert - Erfahre sofort, wenn es etwas neues gibt!

Wir informieren Dich über jeden neuen Eintrag!

Trage Deine Emailadresse hier ein:

 

Subscribe!